Go Back
Drucken

Rinderrouladen

Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 4 Scheiben Rinderrouladen aus der Oberschale
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 4 große Gewürzgurken
  • 10 dünne Scheiben durchwachsener Speck
  • Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Bund Suppengrün
  • 500 ml Rinder-oder Geflügelfond
  • 200 ml kräftiger Rotwein
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • Stärke oder etwas Soßenbinder
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

Das Suppengemüseund 2 Zwiebeln in nicht zu kleine Würfel schneiden.

Möhre, Zwiebel, Gewürzgurken in dünne Streifen schneiden. Möhrenstreifen auf die Breite der Rouladen schneiden.

Die Rouladen von beiden Seiten salzen und pfeffern. Auf eine Seite der Roulade ca. 1 Teel. Senf verteilen. 2 Scheiben Speck auf die Roulade legen und etwas von den Gemüsestreifen (Zwiebel, Möhre, Gewürzgurke)ebenfalls auf dem Fleisch verteilen.

Die Roulade nun von der Längsseite aufrollen, dabei die Seiten etwas in die Mitte klappen, damit die Füllung nicht herausfällt.

Die Roulade mit Küchengarn wie ein Päckchen zusammenbinden, oder die Rouladen mit Rouladennadeln feststecken.

In einem großen Bräter oder Topf etwas neutrales Pflanzenöl erhitzen und die Rouladen scharf von allen Seiten anbraten. Die Rouladen sollten Farbe annehmen.

Die Rouladen nach dem Anbraten wieder herausnehmen und beiseite stellen. Im Bratfett das Suppengemüse, Zwiebel, Rosmarin und Thymian 2-3 Minuten anbraten.

Tomatenmark dazugeben und ebenfalls noch einmal kurz anschwitzen lassen.

Den Rotwein dazugeben und den Wein etwas einköcheln lassen. Dann die Rouladen auf das Gemüsebett legen und den Fond dazugeben.

Zugedeckt Im Backofen bei 200 Grad schmoren lassen. Dabei die Rouladen ab und zu wenden.

Nach dem Schmoren die Rouladen herausnehmen und beiseite stellen.

Für die Sauce den Bratenfond mit dem Gemüse mit Hilfe eines Siebes abgießen. Dabei das Gemüse auffangen und etwas ausdrücken, um den kompletten Bratensud zu erhalten.

Den Bratensaft mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mit etwas Stärke oder Soßenbinder abbinden. Die Rouladen wieder in die Sauce legen.