Fisch & Seafood Salat & Suppen

Lachsbuletten mit Spargelsalat

Also der korrekte hochdeutsche Begriff wäre ja wohl eher Lachsfrikadellen. Wenn in meiner Artikelüberschrift aber “Frikadellen” stehen würde, dann wäre das Gelächter meiner Familie und Freunden hier in Brandenburg aber sehr groß. Denn bei uns heißen die leckeren Dinger nun einmal Buletten und das ist, so glaube ich, auch über die Bundeslandgrenzen hinaus bekannt.

Heute habe ich meine Bulettchen mal nicht mit Hackfleisch, sondern mit Fisch gemacht. Eine sehr schöne und überaus delikate Abwandlung. Und wer Angst vor dem Zubereiten von Fisch hat, trotzdem gern Fisch ißt, für den ist dieses Rezept wunderbar. Denn hier muss der Fisch nicht glasig sein, was ich im Übrigen bei gebratenem Fisch sowieso nicht so wirklich mag. Die Buletten sind genau richtig, wenn sie eine leicht gebräunte Oberfläche haben. Durch den Brotanteil in den Buletten wird die Oberfläche schön kross und sehr lecker.

Zur Lachsmasse könnt ihr alles geben, was euch so schmeckt. Ich habe ganz traditionell mit Zwiebeln, Zitrone und Dill gewürzt. Aber auch asiatisch abgeschmeckt mit Sojasauce, Limettensaft und Koriander schmecken sie fantastisch.

Dazu gibt es einen Spargelsalat, den ich ich seit meiner Kindheit kenne und liebe. Es ist das Rezept für Friedas Spargelsalat.  Ganz puristisch: Spargel, Essig, Öl, Zucker und Estragon…manchmal braucht es halt nicht viel um köstlich zu schmecken.

 

Lachsbuletten mit Spargelsalat

Zutaten für 2-3 Personen

Spargelsalat

500 g weißer Spargel (oder Spargelbruch)

1-2 EL Weißweinessig

3 EL neutrales Pflanzenöl

Estragon

Salz, Zucker, Pfeffer


 Lachsbuletten

500 g Lachsfilet (ohne Haut)

100 g frisches Weißbrot, oder Toastbrot

getrocknete Zwiebel, z. Bsp. von Lebensbaum

2 Eier

1 Bund Dill, fein gehackt

Saft einer halben Zitrone

3 - 4 TL Sahnemeerettich aus dem Glas

Salz, Pfeffer


Dip für die Buletten

100 g Creme fraiche

2 TL Sahnemeerettich

Limettensaft

Salz


Für den Spargelsalat den Spargel schälen und in Stücke schneiden. Wasser in einem Topf salzen und etwas Zucker dazugeben, Spargel darin bissfest kochen. 

Den Spargel abgießen und etwa 100 ml vom Spargelwasser auffangen.

 Spargelwasser, Essig, Öl , Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren. Mit Zucker leicht süßlich abschmecken.

Spargel zum Dressing geben, gehackten Estragon unterrühren und für 30-60 Minuten ziehen lassen. Dann abschmecken und eventuell noch einmal nachwürzen.

Für die Buletten den Lachs in sehr feine Stücke schneiden. Das Brot mit dem Pürierstab oder der Küchenmaschine zu feinen Bröseln mixen.

Lachs, Eier, Zitronensaft, Brösel, Zwiebeln, Meerettich, Salz und Pfeffer zu einer glatten Masse kneten.

Aus der Lachsmasse eine kleine Buletten formen, dafür am besten die Hände anfeuchten.

Eine Probebulette braten und kosten. Eventuell die restliche Lachsmasse nachwürzen.

Dann die restlichen Buletten braten und mit dem Creme Fraiche Dip servieren.



 

Guten Appetit und viele Grüße aus meiner Küche

Anett

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply