Fisch & Seafood

Skrei mit getrüffeltem Rahmspitzkohl

Nicht mehr lange und dann ist er wieder verschwunden, der köstliche Skrei. Den geschmackvollen Winterkabeljau gibt es nur in  einer kurzen Saison von Januar bis April zu kaufen. Die Heimat des Skrei ist die Barentsee. Ist er zwischen 5 und 7 Jahre alt, dann wandert er in die   etwas wärmeren Gewässer Norwegens. Vom norwegischem Wort für wandern “Scrida” leitet sich übrigens auch sein Name ab.

Das Besondere am Skrei ist sein festes, sehr mageres und äußerst köstliches Fleisch und wenn ihr ihn noch nicht probiert habt, dann kann ich es euch nur empfehlen. Noch gibt es ihn beim Fischhändler.

Fisch esse ich am liebsten gebraten und Skrei eignet sich wunderbar zum Braten. Besonders lecker wird der Fisch mit einem feinen Rahmspitzkohl. Spitzkohl ist es tolles Gemüse und ich verwende es super gern. Ob kurz gebraten im Wok, oder wie hier mit etwas Rahm.

Am Trüffel scheiden sich ja die Geister.  Den Trüffelgeschmack mag ich sehr gern und zum kräftigem Fisch und Kohl passt er super. Für den Rahmspitzkohl habe ich keinen frischen Trüffel verwendet, sondern eine  Trüffelbutter. Ich habe einfach keinen frischen Trüffel bekommen und beim Trüffel sollte man keine Kompromisse eingehen. Er muss absolut frisch sein. Dann lieber auf eine hochwertige  Trüffelbutter zurückgreifen.

Trüffelbutter eignet sich super zum Aromatisieren von Pürees, Suppen oder Gemüse. Zum kräftigen Geschmack des Kohls passt der erdige Trüffelgeschmack wunderbar und gibt dem Gericht etwas ganz Besonderes.

Also meine Lieben, ran an den Skrei, solang es ihn noch gibt. Jetzt gehts zum Rezept:

 

Skrei mit gerüffeltem Spitzkohl

Für 4 Personen braucht ihr

400 g Skreifilet

1/2 Spitzkohl

30 g Butter

1/2 Becher Sahne

100 ml Weißwein

1 TL Trüffelbutter

1 Zitrone

1/2 Zwiebel, gewürfelt


Für den Fisch das Filet in 4 Portionen schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern. In den Kühlschrank stellen.

Den Spitzkohl in Streifen schneiden. In einer tiefen Pfanne oder Bräter etwas Butter erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen. Spitzkohl dazugeben und unter Rühren anschwitzen. Weißwein dazugeben und einkochen lassen. Salzen und Pfeffern.

Trüffelbutter und Sahne dazugeben, bei kleiner Hitze den Spitzkohl bissfest garen. Dabei den Kohl ab und zu umrühren. 

Den Fisch nun in einer beschichteten Pfanne mit etwas Butter zuerst auf der Hautseite braten.

Spitzkohl zusammen mit dem Fisch anrichten. 


Tipps

Dazu passt ein Kartoffelgratin oder ein Kartoffelpüree.

Satt der Trüffelbutter kann auch geriebener Meerrettich verwendet werden.

Das Fischfilet immer zuerst auf der Hautseite anbraten. Er fällt sonst leicht auseinander.

Guten Appetit und liebe Grüße aus meiner Küche

Anett

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply