Veggie

Kürbis Fries mit Curry-Dip

Herbstzeit ist Kürbiszeit und ich habe, wie eigentlich jedes Jahr wieder zu viele Kürbisse gekauft. Ich kann einfach nicht daran vorbeigehen. Die Farben und Sortenvielfalt ist ja auch schon beeindruckend. Doch was nun,  mit dem bunten Gemüse? Kürbissuppe, na klar! Aber auf Dauer auch ein bisschen langweilig und ich finde Kürbis ist einfach viel zu lecker, um ihn nur zu Kürbissuppe zu verarbeiten.

Also habe ich aus einem Butternut mal ein paar Pommes geschnitzt und in den Ofen getan. Den Butternut Kürbis habe ich eher wegen der Form gewählt. Es lassen sich gut lange Stifte schneiden. Man kann aber auch Hokkaido verwenden, er ist geschmacklich noch etwas nussiger.

Natürlich werden sie nicht so knusprig wie ihre Kartoffelschwestern,  ihnen fehlt die Stärke. Sie schmecken trotzdem köstlich und mit einem kleinen Trick bekommt man eine leckere Kruste auf die normalen Fries.

Kürbis-Fritten sind auch eine gute Alternative für Kinder, die Gemüse nicht mögen. Meinen Kindern hat es jedenfalls super geschmeckt und das Blech war ruck zuck leer.

Für einen Butternut/Hokkaido braucht ihr

 

Fries

  • 1 Butternut oder Hokkaido
  • 1 gehäuften EL Speisestärke
  • Salz, Paprikapulver, Cumin
  • etwas neutrales Speiseöl

Den Backofen auf 230 Grad vorheizen.

Den Kürbis waschen und solltet ihr einen Butternut verwenden, dann den Kürbis schälen und in Stifte schneiden. Sie sollten nicht zu dick sein.

Die Kürbisstifte in eine Plastiktüte geben und die Speisestärke hinzufügen. Alles gut vermengen, sodass die Stärke sich gut um den Kürbis verteilt. Das ist der kleine Trick, durch die Stärke wird der Kürbis knuspriger.

Die Stifte dann in eine Schüssel geben und mit etwas Öl und den Gewürzen gut vermischen.

Auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 230 Grad für ca 20 Minuten backen lassen.

 

Curry-Dip

  • 100g Frischkäse
  • 50g Creme fraiche
  • etwas Limettensaft
  • 1/2 Teel. Dijon-Senf
  • 1/2 Teel. Currypulver
  • 1/2 Teel. Cumin
  • 1 Teel. frischer oder getrockneter Estragon

Alle Zutaten zu einem cremigen Dip verrühren, eventuell nachwürzen.

 

Tipps

  • zu den Fries passen auch gut etwas geriebener Parmesan, einfach gleich nach dem Backen auf dem Blech verteilen
  • statt des Frischkäse Dips, schmeckt auch eine selbstgemachte Mayonnaise sehr gut

 

Guten Appetit !

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Jessis SchlemmerKitchen
    Oktober 9, 2017 at 1:41 pm

    Liebe Anett,
    ich habe tatsächlich noch nie Kürbis Fries probiert. Kürbis aus dem Ofen ist aber immer eine tolle und leckere Sache 😉 Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Süßkartoffel Pommes aber bald werden es dann wohl mal Kürbis Pommes bei mir werden.

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Reply
      Anett
      Oktober 10, 2017 at 9:27 am

      Liebe Jessi, Kürbispommes sind wirklich total lecker. Bin gespannt wie sie
      dir schmecken :).

      Liebe Grüße
      Anett

Leave a Reply