Asiatisch Fisch & Seafood

Grünes Thai Curry mit Garnelen und Brokkoli

Soulfood…ich mag den Begriff, übersetzt heißt es soviel wie Wohlfühlessen, Essen für die Seele. Wohlfühlessen ist für mich das Essen, das mir nach dem ersten Bissen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Gerade in diesen schwierigen Zeiten, die für jeden von uns, in ganz unterschiedlichen Situationen  eine Herausforderung darstellt, ist es wichtig, sich auf das zu konzentrieren, was uns Halt gibt und glücklich macht. Mich macht kochen und essen glücklich und deshalb koche ich auch jetzt und hoffe, es geht euch gut und ihr bekommt auch Lust etwas Wohliges für Leib und Seele für euch zu kochen

Currys sind fantastisch, nicht zuletzt weil sie so vielseitig sind. Ob nun vegetarisch, mit Tofu, Fisch, Fleisch oder Meeresfrüchten, alles lässt sich wunderbar in einem würzigem Curry unterbringen. Basis eines jeden guten Currys ist immer eine  Currypaste. Nun gibt es Currypaste natürlich überall zu kaufen, aber es ist sehr leicht eine Currypaste ganz nach dem eigenen Geschmack selber herzustellen. Ich bereite meistens die doppelte Portion Currypaste zu. Man kann sie gut auf Vorrat zubereiten und sie dann einfrieren. Mit einer vorbereiteten Paste steht das Curry in 10-15 Minuten auf dem Tisch.

Mein Problem, das ich mit vielen Currys habe, ist Kokoscreme. Die mag ich überhaupt nicht und ich war absolut überrascht, das ich in Thailand kaum ein Curry mit Kokos gegessen habe. Auch dieses Curryrezept kommt ohne Kokoscreme aus. Der Geschmack der grünen Currypaste ist geprägt von einer leichten Schärfe und eine ganz fantastischen Frische, die durch die zitronigen Aromen von Koriander, Zitronengras. Limettensaft und Limettenblätter in das Curry kommt. Perfekt für ein Curry mit Fisch oder Meeresfrüchten.

Solltet ihr euer Curry lieber mit Kokoscreme genießen, dann ist das kein Problem. Ersetzt einfach, die im Rezept angegebene Menge Sahne, durch Kokosmilch. Ganz wichtig für den authentischen Geschmack sind Kaffirlimettenblätter. Das ist eigentlich die einzige Zutat, die man nicht überall zu kaufen bekommt, aber erst durch die ätherischen Öle in den Blättern, bekommt es den speziellen Charakter eines thailändischen Currys. Kaffirlimettenblätter müssen frisch, bzw. tiefgefroren sein. Es gibt sie auch  getrocknet, aber der Geschmack ist nicht zu vergleichen. Tiefgefroren behalten sie ihr tolles Aroma und es gibt einige Asia-Online Shops,  die tiefgekühlte Blätter im Sortiment haben.

Da ich viel asiatisch und thailändisch koche, habe ich mir im letzten Jahr ein kleines Bäumchen der Kaffirlimette für meine Terrasse gekauft. Das Bäumchen ist  super gewachsen und ich habe viele Blätter geerntet und  ein großer Teil davon wurde auch eingefroren.

Zum Curry passt natürlich ganz klassisch Reis. Lasst es euch schmecken!

Jetzt geht’s zum Rezept

Grünes Thai Curry mit Garnelen und Brokkoli

Portionen 4 Personen

Zutaten

Für die Currypaste

  • 1 Bund Koriander, klein gehackt
  • 3 Knobizehen, gehackt
  • 1 rote Zwiebel, klein gewürfelt
  • 4 Kaffirlimettenblätter, in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Stengel Zitronengras
  • 2 grüne Chilischoten, klein gehackt
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 3/4 TL Salz

Für das Curry

  • 400 g Garnelen, frisch oder TK
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 2 Möhren
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • Koriander
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne oder Kokoscreme
  • Saft einer halben Limette
  • 1 EL Fischsauce

Anleitungen

Für die Currypaste das Zitronengras von der harten Haut befreien und klein würfeln.

Zitronengras, Koriander,Zwiebel, Knoblauchzehen,Limettenblätter, Chilischoten, Öl und Salz in ein Gefäß geben und mit dem Stabmixer oder Küchenmaschine zu einer cremigen Paste mixen. Sollte die Paste zu fest sein, mit etwas kaltem Wasser verdünnen.

Den Brokkoli in kleine Röschen teilen. Möhren in dünne Scheiben schneiden.

Brokkoliröschen und Möhrenscheiben für ca 1 Minute in kochendem Wasser blanchieren.

In einer großen Pfanne oder Wok etwas Pflanzenöl erhitzen und die Currypaste kräftig für ca 1 Minute anbraten. Mit Brühe und Sahne ablöschen und für ca 5 Minuten offen einköcheln lassen.

Brokkoli. Möhren, Cashews, Garnelen, Fischsauce und Limettensaft dazugeben, alles noch einmal 3-5 Minuten zusammen einköcheln lassen.

Etwas frischen Koriander unter das Curry geben und mit Fischsauce, Salz und eventuell Limettensaft würzig abschmecken.

Guten Appetit und viele Grüße aus meiner Küche

Anett

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply






    CAPTCHA